Bohemian Rhapsody Poster

„Bohemian Rhapsody“: DVD punktet mit bisher unveröffentlichtem Material


Anne Nauditt  

Die Begeisterung für das Queen-Biopic „Bohemian Rhapsody“ hält weiter an und zog auch in der neunten Woche 120.000 Besucher in die deutschen Kinos. Im März erwartet die Fans nun die DVD-Veröffentlichung mit zahlreichem Bonus-Material und bisher unveröffentlichten Szenen.

Einer der Überraschungshits des vergangenen Kinojahres war „Bohemian Rhapsody“. Der Film brachte die Geschichte der legendären Rockband „Queen“ um Sänger Freddie Mercury auf die Kinoleinwand. Besonders Rami Malek überzeugt in der Rolle des Frontsängers und Entertainers Mercury, der im Alter von 45 Jahren leider viel zu früh verstarb.

Laut Collider dürfen sich Fans nun besonders auf die Veröffentlichung der DVD und Blu-ray von „Bohemian Rhapsody“ freuen. Darin wird euch immerhin endlich der lang ersehnten, vollständige Auftritt beim Live Aid 1985 geboten, neben zahlreichen weiteren Extras.

Wenn ihr schon jetzt einen Blick hinter die Kulissen von „Bohemian Rhapsody“ werfen wollt, hilft euch dieses Making-of weiter:

„Bohemian Rhapsody“-DVD zeigt zwei neue Song-Darbietungen von Live Aid und vieles mehr

Bereits im Vorfeld sprachen Schauspieler und andere Beteiligte des Films ungewohnt offen über Material, das es nicht in die Endfassung des Films geschafft hat. So wurden unter anderem Szenen zwischen Freddie und Mary in ihrem Apartment gekürzt, das Zustandekommen des Bandlogos und Freddies Eingebung zu „Crazy Little Thing Called Love“ in der Badewanne.

Die wohl beeindruckendste Szene von „Bohemian Rhapsody“ war für viele aber ohnehin das große Finale: der legendäre Auftritt der Band beim Live Aid 1985 vor dem ausverkauften Wembley Stadion in London. Im Film selbst wurde die Einlage nur in einer gekürzten Fassung gezeigt. Fans dürfen sich nun auf die vollständige 22 Minuten umfassende Nachstellung des originalen Auftritts freuen. Darin wird auch erstmals die dort gebotene Darbietung von „Crazy Little Thing Called Love“ und „We Will Rock You“ zu sehen sein.

Darüber hinaus wird das Heimkinoformat von „Bohemian Rhapsody“ dokumentarischen Kurzfilme zur Entstehung des Films wie „Rami Malek: Becoming Freddie“, Interviews mit Queen, Crew und Cast und einem weiteren Special zum Live Aid beinhalten. Wer also von Queen nicht genug bekommt, kann sich ab dem 14. März 2019 in Deutschland die sichern.

Am 6. Januar 2019 erwartet uns die Golden Globe Verleihung und auch „Bohemian Rhapsody“ darf dank mehrer Nominierungen auf einen Preis hoffen:

Golden Globes 2019: „Bohemian Rhapsody“ räumt ab - Alle Gewinner

Hat dir "„Bohemian Rhapsody“: DVD punktet mit bisher unveröffentlichtem Material" von Anne Nauditt gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Bohemian Rhapsody
  5. „Bohemian Rhapsody“: DVD punktet mit bisher unveröffentlic...